DTM –
Erfolge in Serie

/ Bereits zwischen 1989 und 1992 war Schnitzer Motorsport in der DTM unterwegs. Und kehrte 2012 mit BMW triumphal zurück.

Mehr erfahren

/ 2016: Mit Kontinuität
zurück nach vorn.

Martin Tomczyk und António Félix da Costa
erneut für Schnitzer am Start.

BMW und Schnitzer – diese beiden Namen sind im Motorsport untrennbar miteinander verbunden und stehen für viele große Erfolge: Tourenwagen-Weltmeister, Le-Mans-Sieger und zuletzt 2012 das Titel-Triple in der DTM. Dass zu diesen Erfolgserlebnissen nach einer Durststrecke in den letzten Jahren wieder neue hinzukommen, dafür sind in der zweiten Saison in Folge der routinierte Martin Tomczyk und der schnelle António Félix da Costa zuständig.

In der Saison 2015 hat Félix da Costa als Neuzugang beim BMW Team Schnitzer seine Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt. In Zandvoort holte er die einzige Poleposition und den einzigen Sieg des Jahres nach Freilassing und will daran in diesem Jahr anknüpfen. Tomczyk dagegen verzeichnete 2015 ein regelrechtes Seuchen-Jahr, das er aber mit seiner positiven Einstellung abgehakt hat. Auch in seiner insgesamt 16. DTM-Saison hat der Rosenheimer nichts von seinem Kampfgeist verloren. Gelegenheit, gute Ergebnisse zu erzielen, gibt es wieder genug. Wie im vorigen Jahr trägt die DTM an insgesamt neun Rennwochenenden wieder jeweils zwei Rennen aus. Gewöhnen müssen sich die Schnitzer-Fans an eine neue Fahrzeugfarbe: Der BMW M4 DTM von Félix da Costa hat ein neues Design erhalten.

/ Doppelte Action

Die DTM-Saison 2016 im Überblick.

Nr Datum Land Rennstrecke Ergebnisse Extras
01 07.05. Hockenheimring M. Tomczyk: 12.  /  A. Félix da Costa: 7. 
02 08.05. Hockenheimring M. Tomczyk: 9.  /  A. Félix da Costa: - 
03 21.05. Spielberg M. Tomczyk: 5.  /  A. Félix da Costa: 22. 
04 22.05. Spielberg M. Tomczyk: 19.  /  A. Félix da Costa: 21. 
05 04.06. Lausitzring M. Tomczyk: -  /  A. Félix da Costa: 15. 
06 05.06. Lausitzring M. Tomczyk: 18.  /  A. Félix da Costa: 14. 
07 25.06. Norisring M. Tomczyk: 12.  /  A. Félix da Costa: 9. 
08 26.06. Norisring M. Tomczyk: 10.  /  A. Félix da Costa: - 
09 16.07. Circuit Park Zandvoort M. Tomczyk: 19.  /  A. Félix da Costa: 6. 
10 17.07. Circuit Park Zandvoort M. Tomczyk: 11.  /  A. Félix da Costa: 19. 
11 20.08. Moscow Raceway M. Tomczyk: 21.  /  A. Félix da Costa: 20. 
12 21.08. Moscow Raceway M. Tomczyk: 22.  /  A. Félix da Costa: 19. 
13 10.09. Nürburgring M. Tomczyk: 16.  /  A. Félix da Costa: 20. 
14 11.09. Nürburgring M. Tomczyk: 12.  /  A. Félix da Costa: 19. 
15 24.09. Hungaroring M. Tomczyk: 23.  /  A. Félix da Costa: 16. 
16 25.09. Hungaroring M. Tomczyk: 9.  /  A. Félix da Costa: 3. 
17 15.10. Hockenheimring M. Tomczyk: 20.  /  A. Félix da Costa: 4. 
18 16.10. Hockenheimring M. Tomczyk: 10.  /  A. Félix da Costa: - 

/ Martin Tomczyk

Seit 16 Jahren mit Vollgas dabei.

Persönliches Erfolge
Die Faszination DTM …
„In der DTM gibt es immer Neues, auch wenn man schon lange dabei ist, muss man sich immer wieder umstellen und neu orientieren. Es immer wieder spannend und aufregend, wenn man zum ersten Rennwochenende kommt.“
Sein Saisonziel …
„Mir ist klar, dass ich dort, wo ich im letzten Jahr gefahren bin, einfach nicht hin gehöre. Das bedeutet, dass ich eigentlich in jedem Rennen in die Punkte fahren und Anschluss finden möchte, gerade was das Qualifying angeht.“
Seinen Rückhalt …
„Die Bereicherung durch Kinder ist eine Veränderung im Leben. Wer keine Kinder hat, dem kann man das schwer vermitteln. Das ist wirklich einmalig, und ich genieße jeden Moment mit meinen Kindern.“
2014
6. Platz DTM
2012
8. Platz DTM
2011
1. Platz DTM
2007
3. Platz DTM
2006
4. Platz DTM
2004
5. Platz DTM

1999
1. Platz Formel ADAC Portugal
1998
1. Platz BMW ADAC
Formel Junior Cup


Galerie öffnen

/ António Félix da Costa

Der schnelle Youngster.

Persönliches Erfolge
Seine Ziele für 2016 …
„Ich bin ein ambitionierter Fahrer, und ich würde lügen, wenn ich nicht Siege und Podiumsplätze anvisieren würde.“
Seine „Integration“ bei Schnitzer …
„Alle bei sind sehr freundlich, ich liebe ihre Art, zu arbeiten. Und Charly Lamm versucht jedes Mal, mich ein bisschen mehr mit der bayerischen Kultur vertraut zu machen.“
Sein Rückzugsort …
„Ich bin an einem wirklich tollen Platz zu Hause, in Cascais, direkt am Meer. Da kann ich surfen und trainieren, das Wetter ist immer schön.“
2015
Erster Sieg DTM
11. Platz DTM
Erster Sieg
FIA Formel E
8. Platz
FIA Formel E
2014
21. Platz DTM
2013
3. Platz Formula
Renault 3.5 Series
2012
1. Platz Formel 3
Macau Grand Prix
3. Platz GP3-Serie
Formel-1-Testfahrten
für Red Bull Racing

2010
7. Platz Formel 3
Euroserie
Formel-1-Testfahrten
für Force India
2009
1. Platz Formula
Renault 2.0 NEC
2008
2. Platz Formula
Renault 2.0 NEC


Galerie öffnen

/ Autos 2016

Titelverteidiger aus München:
der BMW M4 DTM.

Der BMW M4 DTM geht als Titelverteidiger in die DTM-Saison 2016. Mit dem Erfolgsmodell aus München gelang BMW im vorigen Jahr nicht nur in der vierten Saison seit der Rückkehr in die DTM zum dritten Mal der Gewinn des Markentitels. Beim Rennen in Zandvoort gelang zudem ein historischer Siebenfach-Erfolg – ein Ergebnis dass es in der DTM noch nie gegeben hatte.

Das BMW Team Schnitzer wird auch 2016 wieder zwei BMW M4 DTM einsetzen, davon einen mit einer ganz besonderen Startnummer zur Feier des großen BMW-Jubiläums. „Es gibt nur zwei Startnummern, gegen die ich meine 77 eintauschen würde: die Nummer 1 des DTM-Champions und die Nummer 100 für das BMW Jubiläum“, sagt Martin Tomczyk: „Für mich ist es eine große Ehre, den 100. Geburtstag von BMW mit der Nummer 100 auf meinem Fahrzeug feiern zu können.“

Geändert wurden für die Saison 2016 die Regularien für die Performance-Gewichte, die ab sofort immer erst nach dem Qualifying für das jeweilige Rennen an alle Fahrzeuge eines Herstellers verteilt werden, und die Nutzung des DRS. Der Fahrer darf das System für das Abklappen des Heckflügels zwar wie bisher dann aktivieren, wenn er weniger als eine Sekunde Abstand zum Vordermann hat, allerdings ist die maximale Zahl der Aktivierungen abhängig von Strecken- und Rennlänge begrenzt.

Fahrzeug-Details BMW M4 DTM

Länge/Breite/Höhe
4.775 mm/1.950 mm/ca. 1.200 mm
Mindestgewicht
1.112,5 kg (+/-10 kg, inkl. Fahrer)
Chassis
CFK- Monocoque mit integrierter Tank und Stahlüberrollstruktur; CFK- Crashelemente seitlich; CFK- Crashelemente vorne und hinten
Motor
90° V8-Saugmotor, 4 Ventile pro Zylinder, reglementbedingte Luftmengenbegrenzung
auf 2 x 28 mm
Leistung
ca. 480 PS (mit Luftmengenbegrenzer
per Reglement)
Max. Drehmoment
ca. 500 NM
Hubraum
4.000 ccm

/ #13 BMW M4 DTM

Kraftpaket im stylischen Design.

Galerie öffnen

/ #100 BMW M Performance Parts
M4 DTM

Die BMW Motorsport Farben – zeitlos schön.

Galerie öffnen